Freizeit - Tourismus

Münsters Bürger schätzen Stärken, wie sie Wolbeck bietet

13 Jan , 2006  

Münster.- Die Bürgerinnen und Bürger der lebenswertesten Stadt Münster sind mit den Lebensbedingungen ihrer Stadt mehr als zufrieden. Die hohe Zufriedenheit mit der Wohngegend übertrifft laut Bürgerumfrage 2005 in allen Stadtbezirken wie schon in den vergangenen Jahren die Zwei-Drittel-Marke. Spitzenwerte erreichen die Stadtbezirke Ost (86 Prozent) und Mitte (85 Prozent). Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster mit.

 

"Besonders wichtig sind den Bürgern Arbeitsplätze, saubere Luft sowie Kinder- und Jugendeinrichtungen", betonte Dr. Helga Kreft-Kettermann, Leiterin der Abteilung Stadtentwicklung, Regionalentwicklung, Statistik im Stadtplanungsamt, bei der Vorstellung der Ergebnisse. Das Amt hat bei der Bürgerumfrage 2005 wieder über 5000 Personen angeschrieben.

Über solche Ergebnisse darf sich ein Stadtteil wie Wolbeck freuen. Denn er ist für die sehr gute Versorgung mit Schulen und anderer Infrastruktur bekannt, auch für Kinder und Jugendliche wird einiges geboten. Und für Freunde von Ruhe, Naherholung, frischer Luft und Natur. Das bieten nicht nur der Tiergarten sondern auch schöne Radwege, die Touren jenseits des Autoverkehrs erlauben. Das ergänzt das bis 1975 sogar eigenständige Ackerbürgerdorf Wolbeck um ein reiches Kulturangebot, für das stellvertretend der Drostenhof steht. Nicht umsonst hat sich Wolbeck den Slogan gegeben "Fühl dich wohl in Wolbeck. Kultur – Natur – Lebensart".

"Mit den Bürgerumfragen verbessern wir nicht nur Informations-, Planungs- und Entscheidungsgrundlagen für Verwaltung und Politik sondern auch die Kundenorientierung im ‚Dienstleistungsunternehmen’ Stadt Münster", so Stadtdirektor Hartwig Schultheiß. Fast 2000 Münsteraner und Münsteranerinnen (39,9 Prozent) haben geantwortet.

Mit großer Zufriedenheit äußerten sich die Befragten auch über die Angebote und Einrichtungen in Münster. Eine Betrachtung der Mittelwerte zeigt Spitzen mit einem Mittelwert von 1,9 beim "Radwegenetz" und beim "Angebot an öffentlichen Büchereien". Die niedrigste Zufriedenheit zeigte sich beim "Angebot an Arbeitsplätzen" (3,2), beim Angebot an "Parkplätzen in der Innenstadt" (2,9) und beim "Angebot an Kinder- und Jugendeinrichtungen" (2,8). Besonders hervorzuheben ist hier, dass sich die Einschätzung zu den Parkplätzen in der Innenstadt seit dem Jahr 2000 um 0,6 Prozentpunkte verbessert hat.

Am wichtigsten sind den Befragten mit Mittelwerten von 1,4 das "Angebot an Arbeitsplätzen" und die "Sauberkeit der Luft". Eine sehr hohe Wichtigkeit wird auch dem "Angebot an Kinder- und Jugendeinrichtungen" beigemessen (1,6). Insgesamt wurde die Wichtigkeit von 24 öffentlichen und privaten Einrichtungen oder Angeboten abgefragt.

Einen wesentlichen Schwerpunkt der Bürgerumfrage 2005 bildeten Fragen rund um die Altstadt. Grundsätzlich zeigt sich bei den Angeboten für Kinder und Familien in der Altstadt eher eine durchschnittliche Zufriedenheit. Die besten Werte entfallen dabei auf "Geschäfte mit Artikeln für Kinder" (Mittelwert 2,7) und "Spielmöglichkeiten für Kinder im Freien" (Mittelwert 2,9). Ingesamt messen die Befragten einer kinder- und familienfreundlichen Altstadt und einer kinderfreundlichen Gastronomie eine hohe Bedeutung bei. "Die Verwaltung wird die Ergebnisse sorgfältig prüfen und mit den Akteuren in der Altstadt intensiv diskutieren", verspricht Anna Pohl, Leiterin des Amtes für Kinder, Jugendliche und Familie.

Bei den Gründen für einen Besuch der Altstadt dominiert der Einkauf mit 64 Prozent unter den vielen Gründen. Gerne wurde auch ein Schaufensterbummel und ein Spaziergang oder Besuch von gastronomischen Einrichtungen von etwa 40 Prozent der Befragten zum Anlass genommen. "Die Münsteraner und Münsteranerinnen sind sehr zufrieden mit der Gestaltung und den Nutzungsmöglichkeiten der Plätze in der Altstadt", erläutert Dr. Thomas Hauff. Als "genau richtig" bewerten 69 Prozent die "Beleuchtung", 62 Prozent die "Sauberkeit" und 62 Prozent das Angebot an "Veranstaltungen, Festen, Aktionen".

Die Frage nach Bekanntheitsgrad und Nutzung der Kundenzentren in den Stadthäusern ergab, dass die "Münster Information" im Stadthaus 1 mit 78 Prozent die höchste Bekanntheit besitzt. 73 Prozent der Befragten haben sie schon mindestens einmal genutzt, 48 Prozent sogar mehrfach.

Wer Interesse an der "Bürgerumfrage 2005" hat, kann den Bericht mit zahlreichen Abbildungen und Tabellen gegen eine Schutzgebühr von zehn Euro im Kundenzentrum "Planen Bauen Umwelt" des Stadthauses 3 oder bei der Münster Information im Stadthaus 1 erwerben. Die Veröffentlichung wird auch in Kürze im Internetangebot der Stadt Münster zu finden sein (unter www.muenster.de/stadt/stadtentwicklung). Fragen zur Bürgerumfrage 2005 beantworten gerne Dr. Thomas Hauff (Tel. 4 92-12 10) und Werner Schemmick (4 92-12 32).

(Visited 14 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner