Amt für Wohnungswesen der Stadt Münster konnte seit Januar die Überweisung von drei Millionen Euro veranlassen Wohngeld-Novelle brachte Haushalten schon über eine Million Euro zusätzlich

Münster (SMS) Die Wohngelderhöhung hat Haushalten in Münster seit Januar schon mehr als eine Million Euro zusätzliches Einkommen beschert. Bislang konnte das Amt für Wohnungswesen und Quartiersentwicklung in 2016 die Überweisung von fast drei Millionen Euro Wohngeld an Haushalte veranlassen, das ist gut eine Million mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Amt für Wohnungswesen der Stadt Münster konnte seit Januar die Überweisung von drei Millionen Euro veranlassen Wohngeld-Novelle brachte Haushalten schon über eine Million Euro zusätzlich weiterlesen

Umfrage: Münsteraner sind sehr zufrieden mit ihrer Innenstadt Bürgerumfrage 2016: Stadtentwicklungsziele im Fokus / Wohnungsmarkt wichtiger Faktor

Münster (SMS) Welche Stadtentwicklungsziele soll Münster in den nächsten Jahren erreichen? Was sind die wichtigsten Einflussfaktoren für die Stadtentwicklung bis 2030? Das Ergebnis der Bürgerumfrage 2016 ist eindeutig:

Umfrage: Münsteraner sind sehr zufrieden mit ihrer Innenstadt Bürgerumfrage 2016: Stadtentwicklungsziele im Fokus / Wohnungsmarkt wichtiger Faktor weiterlesen

Arbeitsgruppe Auszugshilfe bohrt dicke Bretter Wohnraumknappheit nicht das einzige Problem in der Flüchtlingshilfe

Münster-Angelmodde. Dicke Bretter bohren ist hier gefragt, das zeigt sich bald beim Treffen der Arbeitgruppe Auszugshilfe im Besprechungsraum des Hauses am Angelsachsenweg, Teil einer Flüchtlingsunterkunft.
Jochen Kriegeskorte von der Diakonie leitet die Gruppe, Mitarbeiterinnen der Stadt und der Caritas sind gekommen, zuständig für Unterkünfte in Wolbeck, Angelmodde und Gremmendorf. Auch für die Menschen in den Häusern am Angelsachsenweg, wo einst britische Soldaten wohnten. Arbeitsgruppe Auszugshilfe bohrt dicke Bretter Wohnraumknappheit nicht das einzige Problem in der Flüchtlingshilfe weiterlesen

Wohnungslosenhilfe in Münster: Übergangseinrichtung am Schwarzen Kamp steht für neues Konzept Familien sollen möglichst schnell wieder in normale Mietwohnungen wechseln

Münster (SMS) Mit der neuen Übergangseinrichtung für wohnungslose Familien am Schwarzen Kamp verfügt Münster über einen wesentlichen Baustein der Wohnungslosenhilfe. Die zwei von der Wohn- und Stadtbau errichteten Häuser mit kleineren Wohnungen für insgesamt bis zu 45 Personen ersetzen das ehemalige Gebäude Schwarzer Kamp 59. Den noch verbliebenen Haushalten in den maroden Gebäuden Schwarzer Kamp 21 und 116 stellt die Stadt Ersatzwohnraum zur Verfügung, anschließend werden die Gebäude in den nächsten Wochen abgerissen. Die Nachbarschaft am Schwarzen Kamp wird das Sozialamt in den kommenden Wochen zur Besichtigung der neuen Einrichtung und zum Austausch einladen. Wohnungslosenhilfe in Münster: Übergangseinrichtung am Schwarzen Kamp steht für neues Konzept Familien sollen möglichst schnell wieder in normale Mietwohnungen wechseln weiterlesen

Bündnis für den Wohnstandort Münster aktualisiert Mitglieder wollen für die Herausforderungen einer wachsenden Stadt sensibilisieren

Münster (SMS) 2006 wurde in Münster das bundesweit erste „Bündnis für Wohnen“ unterzeichnet. Die im Arbeitskreis „Wohnen in Münster“ organisierten Wohnungsmarktakteure legten damit ein klares Bekenntnis zum Wohnstandort Münster ab. Nach zehn Jahren erfolgreicher Tätigkeit gilt es, die Inhalte den aktuellen wohnungspolitischen Zielen, der veränderten Situation am Wohnungsmarkt und den Schwerpunkten der Wohnstandortentwicklung einer wachsenden Stadt anzupassen: In ihrer 25. Sitzung unterzeichneten die Mitglieder des Arbeitskreises das aktualisierte Bündnis. Bündnis für den Wohnstandort Münster aktualisiert Mitglieder wollen für die Herausforderungen einer wachsenden Stadt sensibilisieren weiterlesen

Neues Wohnquartier am Meckmannweg in Münster Stadt und Investor stellen aktuelle Planungen vor / Öffentliche Veranstaltung am Donnerstag, 28. April, in Mecklenbeck

Münster (SMS) Im Stadtteil Mecklenbeck soll ein neues Wohnquartier entstehen. Für den größtenteils brach liegenden Bereich zwischen Schwarzer Kamp, Meckmannweg und Weseler Straße entwickelt die Stadt Münster zurzeit zusammen mit der Investorengemeinschaft „Quartier M 1“ ein städtebauliches Konzept. Über die aktuellen Planungen können sich Bürgerinnen und Bürger in einer öffentlichen Informationsveranstaltung am Donnerstag, 28. April, ab 18.30 Uhr in der Peter-Wust-Schule in Mecklenbeck, Dingbänger Weg 80, informieren. Neues Wohnquartier am Meckmannweg in Münster Stadt und Investor stellen aktuelle Planungen vor / Öffentliche Veranstaltung am Donnerstag, 28. April, in Mecklenbeck weiterlesen

Münster fördert sozialen Wohnungsbau Minimalziel wird 2016 überschritten

Münster (SMS) Die Stadt Münster kann in diesem Jahr voraussichtlich für 336 Wohnungen Fördermittel bewilligen. „Das sind beinahe doppelt so viele Wohnungen wie 2015 und fast fünf Mal mehr als 2014“, sagte Stadtrat Matthias Peck. Im vergangenen Jahr gab es nach Angaben des Dezernenten für Wohnungsversorgung und Immobilien soziale Wohnraumförderung für 172 Wohnungen, 2014 standen 68 Wohnungen auf der Förderliste. Münster fördert sozialen Wohnungsbau Minimalziel wird 2016 überschritten weiterlesen