Vernissage: Ausstellungen in Münster-Südost

Von der Jeans zur Papier-Kunst Peter Jansen stellt aus in der Bezirksverwaltung Münster-Südost

7 Sep , 2017   Gallery

Münster-Wolbeck. „Papier“ heißt die neueste, fünfte Ausstellung im Flur der Bezirksverwaltungsstelle Südost an der Münsterstraße 7, und sie überrascht: Gleichförmig, glatt, weiß – so ist hier nichts. More…

,

Vernissage: Ausstellungen in Münster-Südost

Erinnerungen an eine verlorene Heimat Gamal Kalil stellt aus im Treffpunkt Waldsiedlung

15 Mrz , 2017  

Münster-Angelmodde. Wie verwandelt ist der sonst karge Raum des Treffpunkts Waldsiedlung. Die großformatigen Gemälde des Syrers Gamal Kalil schaffen Leben an den Wänden. Allerdings mit Erinnerungen an eine verlorene Heimat und den andauernden Krieg.
Am Mittwoch ließ Kalil bei der Vernissage ein Dutzend Gäste teilhaben an seinen Erinnerungen. An sein Dorf nahe der Grenze zur Türkei, von dem aus man auf ein Dorf mit jesidischen Kurden schauen kann, Ort eines Massakers des IS an hunderten Bewohnern, der Entführung von Frauen und Kindern. „Nicht weinen, Papa!“ sagt eines seiner Kinder. Im März wird im Freien gefeiert und getanzt, so Kalil, auch gegrillt. Auch an dieses Ereignis hat er eine Erinnerung bewahrt und gemalt: „Feier im Dorf“. Hoch gewachsene Gestalten ohne Gesichter in farbigen Gewändern stehen nebeneinander; zwischen ihnen schauen viele Kinder hindurch. Eines war er.
Seit 1995 ist Kalil in Deutschland. Drei Monate verbrachte er in Syrien in Haft, meist in Einzelhaft, als das Assad-Regime seines politisch aktiven Vaters habhaft werden wollte. Schließlich konnte die Familie ihn freikaufen. Kalil begann als Kind mit dem Malen, nutzte es auch politisch. Er habe sich eingesetzt für Freiheit und Frieden. Die Träume an sein für ihn unerreichbares Dorf verfolgten ihn jede Woche, bis er es 2006 wiedersehen konnte.
Die Gemälde zeigen Lebensart der Kurden ebenso wie intensive Portraits, gezielt sind wechselnde Aspekte betont, von farbenfrohen Gewändern in großen Gruppen bis zu intensiven Portraits. Auch in den Gästen regen sich Erinnerungen, ein lebhafter Austausch entsteht.

Ein Künstler im Gespräch mit Gästen des Treffpunkts Waldsiedlung: Gamal Kalil. Foto: A. Hasenkamp, Fotograf in Münster.

Die Ausstellung im Integrationsverein „Treffpunkt Waldsiedlung e.V.“ in Münster Angelmodde-Waldsiedlung, Bonnenkamp 73 findet statt im Rahmen der „Münsteraner Wochen gegen Rassismus“.
Die Ausstellung ist werktags vom 15.03. bis 17.03.2017 und vom 20.03 bis 24.03. von 17.00 – 19.00 Uhr geöffnet. Der Künstler ist anwesend. Seit seiner Ausstellung im Gallitzin-Haus Anfang 2015 hat Kalil in Dülmen in der Heilig-Kreuz-Kirche ausgestellt und in Münster in der Oxford-Kaserne.

Vernissage: Ausstellungen in Münster-Südost

Mehr Zeit für das, was mich bewegt Künstler Rudi Fred Linke bestreitet erste Komplett-Ausstellung in der eigenen Galerie

17 Mai , 2016  

Münster-Wolbeck. Einzelne Werke seines künstlerischen Schaffens hatte Rudi Fred Linke häufig in die Ausstellungen seiner Galerie gemischt – seit Samstag gibt es dort am Mühlendamm erstmals „nur Linke“ zu sehen. Aber wäre da nicht ein dezenter roter Faden des Anschaulichen, man könnte die Exponate der drei Ebenen für Früchte vieler halten, so vielseitig hat Linkes von unkonventionellen Ideen getriebene Schaffenskraft Ausdruck angenommen. More…

Vernissage: Ausstellungen in Münster-Südost

Welten in Öl, Sand und Rost Ausstellung im Café Klostermann zeigt Öl-Gemälde aus Kursen von Gisela Tinnermann

22 Apr , 2016  

Münster-Hiltrup. 15 Gemälde sind seit dem Freitag im Café Klostermann an der Marktallee zu sehen. Was sie verbindet? Alle sind mit Öl auf Leinwand gemalt – wobei einige individuelle Materialen hinzukommen. Und alle stammen von Mal-Schülerinnen der freischaffenden Künstlerin Gisela Tinnermann aus Wolbeck. Was dort an Technik besprochen wurde, an Themen wie Licht und Schatten oder Farb-Kompositionen, ist im Café in ausgewählten Bildern zu sehen, abstrakten wie gegenständlichen. More…

Vernissage: Ausstellungen in Münster-Südost

„zum Auftauen, vielleicht“ – Daniela Schlüter im Dialog mit Attila József

23 Mrz , 2016  

„zum Auftauen, vielleicht“ – Daniela Schlüter im Dialog mit Attila József

Münster (SMS) Das Kulturamt der Stadt präsentiert in der Ausstellung „zum Auftauen, vielleicht“ Zeichnungen und Radierungen der Künstlerin Daniela Schlüter. Diese Arbeiten – wie auch die Radierung „Attila II“ (Foto) – sind für die zweisprachige bibliophile Edition „Reinen Herzens“ mit poetischen Texten des ungarischen Dichters Attila József (1905 – 1937) entstanden. More…

Vernissage: Ausstellungen in Münster-Südost

Menschen in schwierigen Situationen: Foto-Kunst von Anja Niedringhaus Franz-Hitze-Haus zeigt Werke der ermordeten AP-Fotografin

22 Mrz , 2016  

Menschen in schwierigen Situationen: Foto-Kunst von Anja Niedringhaus 3

Münster. Lang blieben die Gäste der Vernissage, studierten Bilder der Dokumentarfotografin Anja Niedringhaus, kamen miteinander ins Gespräch in den Gängen der Akademie Franz-Hitze-Haus. In die Foto-Ausstellung „Geliebtes Afghanistan“ führte am Dienstagabend der scheidende Direktor der Akademie ein, Thomas Sternberg. Immer wieder sei Niedringhaus nach Afghanistan gereist, ein Land, das erst Ende des 19. Jahrhunderts Staat wurde, seit den 70er Jahren im Bürgerkrieg lebt und so stark vermint ist wie kaum ein anderes Land. More…

banner