Meinhof trifft Heimkind Thomas Nufer inszeniert sein "heim.weh" im Pumpenhaus an Meinhofs Studienort

Münster. Diese „Journalistin“ nimmt sich einer guten, wichtigen Sache an; sympathisch ist sie nicht. Mit einem geflohenen „Heimkind“ führt Ulrike Meinhof 1970 Interviews in einem Berliner Café, so der Rahmen von „Heim.weh“ im Foyer des Pumpenhauses am Mittwoch. Meinhof trifft Heimkind Thomas Nufer inszeniert sein „heim.weh“ im Pumpenhaus an Meinhofs Studienort weiterlesen

Harte Saiten einer musizierenden Kabarettistin Julia Hagemann wirbelt im Kulturbahnhof Hiltrup mit Tönen und Wortmord

Münster-Hiltrup. Nur weil eine Frau Musikerin ist und unter anderem Singen kann und Klavier spielt, muss sie noch lange nicht „zart besaitet“ sein. Julia Hagemann bot am Freitagabend im Kulturbahnhof Musikkabarett. „Zart besaitet sollten wir nicht sein“, erklärte zur Begrüßung Annette Paßlick-Wabner von der Kulturbühne Hiltrup an der Seite von Harte Saiten einer musizierenden Kabarettistin Julia Hagemann wirbelt im Kulturbahnhof Hiltrup mit Tönen und Wortmord weiterlesen

Doppelkopp: Anke Elsner liest Mörderisches Lesung im Gallitzin-Haus aus der Welt der Doppelgesichtigkeit

Münster-Angelmodde. In eine Welt der Doppelgesichtigkeit führt am Samstag eine Lesung im Gallitzin-Haus. Das sorgt in den Geschichten der Autorin Anke Elsner aus Münster für Überraschungen: „Das Unerwartete erwartet Sie, augenzwinkernd und tödlich.“ Doppelkopp: Anke Elsner liest Mörderisches Lesung im Gallitzin-Haus aus der Welt der Doppelgesichtigkeit weiterlesen

Absurde Komödie: Vaclav Havel erschwert die Kommunikation Petra Grycovà inszeniert als Hommage „Erschwerte Möglichkeit der Konzentration“

Münster-Hiltrup. Eine wahrlich absurde Komödie ist am Sonntag im Kulturbahnhof zu sehen: „Erschwerte Möglichkeit der Konzentration“. Geschrieben 1968 in der CSSR vom „Staatsfeind“ Vaclav Havel, später letzter Präsident des Landes. Absurde Komödie: Vaclav Havel erschwert die Kommunikation Petra Grycovà inszeniert als Hommage „Erschwerte Möglichkeit der Konzentration“ weiterlesen

Niederdeutsche Bühne der KG Pängelanton mit gutem Start Komödie "De Radikalkur" mit zweieinhalb Neulingen

Münster-Gremmendorf. Die Heiratsinteressierte findet einfallsreiche Verbündete, auch ein „Geist“ wird helfen – aber   Konkurrenz tritt auf die Bühne: Der erste Akt der Komödie „De Radikalkur“, aufgeführt vom Ensemble der Niederdeutschen Bühne der Karnevalsgesellschaft Pängelanton baut Spannung auf für ein komisches und turbulentes Geschehen, in dem es nicht nur um das schönste Pferd geht. Niederdeutsche Bühne der KG Pängelanton mit gutem Start Komödie „De Radikalkur“ mit zweieinhalb Neulingen weiterlesen