Münster und Kristiansand rücken enger zusammen – Partnerstadt-Aufenthalte für Studierende

Münster und Kristiansand rücken enger zusammen. Das ist das Ergebnis eines mehrtägigen Besuchs einer Delegation der Agder-Hochschule aus der norwegischen Partnerstadt. Auf dem Terminplan standen viele Gespräche und Begegnungen mit der Stadt und der Westfälischen Wilhelms-Universität.

OB traf Gäste von der Agder-Hochschule

Die bestehende Zusammenarbeit mit dem Institut für Nordische Philologie wird auf den Fachbereich Philologie der Universität ausgeweitet. Künftig können jährlich sechs Studenten und außerdem Dozenten zu einem Auslandsaufenthalt an die Hochschule der Partnerstadt. Das sieht ein Erasmus-Vertrag vor, der im Akademischen Auslandsamt unterzeichnet wurde.

Ein Treffen mit Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann, ein Empfang im Friedenssaal und eine Stadtführung standen weiter auf dem Programm. Zur Abrundung gab es einen Abend mit norwegischen Weihnachtsliedern auf Einladung des Partnerschaftsvereins Münster-Kristiansand und der Deutsch-Norwegischen Freundschaftsgesellschaft.

Den Besuch hatten das Amt des Rates und des Oberbürgermeisters und das Institut für Nordische Philologie gemeinsam vorbereitet. Informationen zur Städtepartnerschaft mit Kristiansand gibt es bei Irmgard Fusenig im Amt des Rates und des Oberbürgermeisters, Tel. 4 92-60 52.

(Visited 21 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Adler-Elf und Preußen-Fieber - Höhepunkte aus 100 Jahren Preußen Münster
Über Andreas Hasenkamp 6411 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*