Aus der Stadt Münster

Münster und Kristiansand können in Schulfragen voneinander lernen

19 Sep , 2005  

Münster und seine Partnerstadt Kristiansand können eine Menge voneinander lernen. Nach den Fachleuten für die Gleichstellung von Behinderten starteten jetzt auch die Schulexperten einen Fachaustausch zwischen den beiden Städten.

Dazu besuchte eine achtköpfige Delegation aus Rat und Verwaltung die norwegische Partnerkommune, teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster mit..

Geleitet wurde die Gruppe von Ratsherr Manfred Kehr, dem Vorsitzenden des Ausschusses für Schule und Weiterbildung. Ziel war es, sich über das norwegische Schulsystem zu informieren, Erfahrungen auszutauschen und Anregungen mit nach Münster zu nehmen. Die Idee für die Begegnung hatte Kehr im Gespräch mit Bürgermeister Jan Oddvar Skisland bei dessen Besuch in Münster im vergangenen Jahr geboren.

"Wir standen alle noch unter dem ‚Pisa‘-Schock und schauten sehnsüchtig in das skandinavische Bildungsparadies. Die bescheidenen norwegischen Gesprächspartner betonten jedoch, dass auch in ihrer Heimat nur mit Wasser gekocht werde", so Kehr. Auf dem Programm standen Gespräche mit Bürgermeister Skisland, den Leitern des Schulamtes und des "Kindergarten-Büros" sowie Besuche von Bildungseinrichtungen und Universität. Weitere Schwerpunkte waren die multikulturelle und die sonderpädagogische Arbeit an den Schulen in Kristiansand.

Die informative Reise wird Kristiansand voraussichtlich im Frühjahr 2006 mit einem Gegenbesuch beantworten. Die Delegation konnte feststellen, "dass auch Münster einiges vorzuweisen hat, das die bildungsverwöhnten Norweger interessieren wird". Schuldezernentin Dr. Andrea Hanke, die selbst Mitglied der Delegation war, "freut sich schon jetzt, den Gästen aus Kristiansand dann die münstersche Schul- und Bildungslandschaft vorstellen zu können."

(Visited 13 times, 1 visits today)

,


Kommentar verfassen

banner