Soziales und Miteinander

Münster: Sozialhilfe-Leistungen künftig im Stadthaus 2 aus einer Hand

21 Feb , 2006  

Münster.- Sozialhilfe-Bezieher erhalten künftig alle Leistungen aus einer Hand im Stadthaus 2 am Ludgeriplatz. Betroffen sind davon vor allem die Einwohner in den Stadtbezirken Nord und Hiltrup. Je nach Anliegen mussten diese bisher in ihrer Bezirksverwaltung oder im Stadthaus 2 vorsprechen. Für die anderen Stadtbezirke war der Ansprechpartner schon bisher im Stadthaus 2 zu finden. Ab Montag, 27. Februar, ist Schluss mit den zersplitterten Zuständigkeiten.

Wer aus den Bezirken Hiltrup und Nord Rahmen der Sozialhilfe zum Beispiel die Kostenübernahme für eine Pflegekraft beantragen wollte, war in seiner Bezirksverwaltung richtig.. Ging es dagegen um Grundsicherung, musste er zum Stadthaus 2. Künftig ist in beiden Fällen das Stadthaus 2 die richtige Adresse, und dort ist für beide Leistungen jeweils ein einziger Ansprechpartner zuständig.

"Hilfe aus einer Hand" im Stadthaus 2 Münster

Mit der "Hilfe aus einer Hand" im Stadthaus 2 verabschiedet sich das Sozialamt nicht aus den Bezirksverwaltungen Nord und Hiltrup. Ab März bietet es in beiden Dienststellen jeden Donnerstag von 8 bis 12 Uhr und von 14 bis 18 Uhr offene Sprechstunden an. Diese stehen – wie auch die Angebote des Sozialamtes im Stadthaus 2 – Einwohnern aus allen Stadtteilen offen.

In den offenen Sprechstunden kann man sich zu Sozialhilfe-Fragen beraten lassen. Auch Anträge auf Sozialhilfe und Grundsicherung werden entgegengenommen, die an den zuständigen Sachbearbeiter im Stadthaus 2 weitergeleitet werden. Außerdem gibt es Soforthilfe in akuten Notlagen, und bei Bedarf werden Rat- und Hilfesuchende an Facheinrichtungen weitervermittelt.

Wer Arbeitslosengeld II bezieht, ist von den Änderungen nicht betroffen. Hier bleibt alles bei den bekannten Dienststellen und Zuständigkeiten der Arbeitsgemeinschaft Münster.

(Visited 28 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner