Münster „ein sehr guter Standort für Wyeth“

Münster.- Bob Essner, Vorstandsvorsitzender des forschenden Gesundheits- und Arzneimittelkonzerns Wyeth, kam aus den Vereinigten Staaten angereist, um den deutschen Standort des Unternehmens in Münster zu besuchen. Bei einem Empfang im Friedenssaal durch Oberbürgermeister Dr. Berthold Tillmann zeigte sich der Chef von über 50 000 Mitarbeitern weltweit beeindruckt von der Stadt und den Menschen.

Vorstandsvorsitzender Bob Essner besuchte Münster / Empfang im Friedenssaal

"Ich bin jedes Mal wieder von der besonderen Atmosphäre und Gastfreundschaft der Stadt begeistert und bin mir sicher, dass dies ein sehr guter Standort für Wyeth in Deutschland ist", sagte Essner. OB Tillmann betonte, "dass sich die Stadt glücklich schätzt, dass Wyeth in Münster als deutschem Standort vertreten ist". Als Zeichen dieser Anerkennung durfte der Gast zum Begrüßungstrunk aus dem Goldenen Hahn ansetzen, der besonderen Ehrengästen vorbehalten ist.

Dem Empfang schloss sich ein Austausch über Münster, seine Geschichte und die Entwicklungsperspektiven der Stadt an. Bob Essner lud den Oberbürgermeister ein, die Konzernzentrale in New Jersey zu besuchen. Tillmann sagte, er nehme diese Einladung bei sich bietender Gelegenheit sehr gerne wahr, da das große Industrieunternehmen Wyeth für den Standort Münster wichtig sei.

Begleitet wurde Essner von seiner Frau Anne sowie von Andreas Krebs, Geschäftsführer von Wyeth Germany, mit Frau Friederike, und Ulf Wiinberg, Chef von Wyeth Europa, mit Gattin Gunilla.

(Visited 28 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen