Kulturstiftung Westpreußen

Im Dezember 2005 wurde die "Erik-von-Witzleben-Stiftung zur Pflege altpreußischer Kultur" umbenannt in "Kulturstiftung Westpreußen".

Die "Erik-von-Witzleben-Stiftung zur Pflege altpreußischer Kultur" wurde 1972 gegründet und in das Vereinsregister beim Amtsgericht Münster eingetragen. 1975 erfolgte die Umwandlung in eine gleichnamige privatrechtliche Stiftung als Kulturstiftung der Landsmannschaft Westpreußen. Die Genehmigung wurde durch den Minister des Innern des Landes Nordrhein-Westfalen erteilt. Die Stiftung ist Träger des Westpreußischen Landesmuseums.

Nachdem  im Frühjahr 2005 kritische Fragen zur Verstrickung des Namensgebers Erik von Witzleben in die SS  aufkamen, beschloss die Stiftung Ende 2005 die Umbenennung  in "Kulturstiftung Westpreußen".

Eine öffentliche Begründung erfolgte bis 17.12.2005 nicht. Das vom Historiker Professor Thamer erstellte Kurzgutachten wurde nicht veröffentlicht.

Weitere Informationen:

bundesrecht.juris.de/bundesrecht/westvermzuf_hrva

(Visited 52 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Vielfalt Danzigs vorgestellt / Wolbecker bereiten sich auf Polen-Reise vor
Über Andreas Hasenkamp 6431 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*