Kino in Münster: Das Cineplex

Der neue Kinopalast "Cineplex" am Hafen sollte schon etwas ganz Besonderes sein. Die Stadt Münster hat ein markantes neues Lichtspielhaus – alias: "Kino" – erhalten, das die Kulturlandschaft der Stadt in punkto Programmvielfalt und Gebäude-Ästhetik bereichert.

Architektonisch wurden deshalb neue Akzente gesetzt, schreibt Martin Professionals, die für die Scheinwerfersysteme verantwortlich zeichnen*. Ebenso sollte das Interieur einen individuellen künstlerischen Charakter bekommen. Neben einer Innenarchitektur, die aus dem Foyer eine luxuriöse Lounge-Area macht, besticht deshalb, von weitem schon durch die Glasfassaden sichtbar, die variable Lichtarchitektur der Halle.

Wenn der Kinobesucher das Foyer betritt, findet er sich inmitten stetig changierender Lichträume wieder, die nicht nur die große Rückwand des Foyers beleben, sondern die gesamte Eingangshalle in ein atmosphärisches Lichtbad tauchen. Eingebunden in die umgebende Kulturlandschaft des Hafens, dessen Nordteil bezeichnenderweise unter dem Begriff "Kreativ-Kai" firmiert, nimmt die Lichtarchitektur direkt Stellung zu den Veränderungen, die in und am ehemaligen Industriehafen und Umschlagplatz für Importwaren statt finden. So findet der Besucher als auffällige Konstante einige Parallelstrukturen zwischen Himmel und Erde, im Innen- und im Außenraum des "Cineplex": Die spitzwinkligen Dreiecks-Segel, die als Projektionsflächen für die Lichtanlage unter der Decke befestigt sind, finden sich in der Gestaltung dreieckiger Großornamente des Hallenbodens wieder.

Cineplex – ein in die Nachbarschaft eingebettetes Kino

Genau wie das Licht durch die Glasfassaden nach außen dringt, durchbrechen auch die Winkel der Dreiecke auf dem Boden den Raum des Foyers und werden außen fortgesetzt – im freien Raum des Münsteraner Hafens. Das "Cineplex" ist also nicht hermetisch von seiner Umwelt abgeriegelt, sondern eingebettet in die nachbarlichen Räume, geht architektonisch und vor allem lichtarchitektonisch auf seine Umwelt ein.
Für das Konzept, Design und Bauleitung zeichnet der international renommierte Designer Lutz Gock mit der Planungsgruppe NextVision verantwortlich.
Die Installation und Programmierung des Systems wurde von der Fa. NextMove – intelligent lighting durchgeführt. Die neun Martin Mac 250+, neun Martin Mac 300, drei Martin Mac 600 sowie sechs Martin Mac 500 und ein Jem Stagehazer werden vom Martin ProScenium DMX gesteuert.
Firmenseits installierte web-cam erlauben, in Verbindung mit Martin ShowDesigner und PC Anywhere, die Fernprogrammierung, -kontrolle und -wartung des gesamten Systems.

Cineplex Münster – erstes Multiplex-Kino in Europa DMX 512-verkabelt

Das Cineplex Münster ist als erstes Multiplex-Kino in Europa bauseits in allen Gebäudebereichen DMX 512 verkabelt. In Ausbaustufe II (Februar 2000) sollen zwei Mac 2000 sowie weitere drei Mac 500 zur Verwendung als Werbeprojektoren installiert werden. In weiteren Ausbaustufen (III und IV), werden alle neun Kinosäle mit intelligentem Licht ausgestattet.

*  Martin Professional, mit Hautpsitz in Aarhus, Dänemark, bezeichnet sich als Marktführer für intelligente Scheinwerfersysteme.

(Visited 34 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen