Vorschule

Kindergärten, Schulen und die Jugendhilfe stärker vernetzen

21 Jul , 2006  

"Kindergärten, Schulen und die Jugendhilfe arbeiten bereits heute gut zusammen. Diese Zusammenarbeit kann durch eine genauere Vernetzung der einzelnen Maßnahmen aufeinander weiter verbessert werden. Durch eine engere Abstimmung und Zusammenarbeit der beteiligten Ministerien verpflichtet sich die Landesregierung, die pädagogische Förderung von Kindern weiter zu verbessern und passgenauer aufeinander abzustimmen", begrüßte Marie-Theres Kastner, familienpolitische Sprecherin der CDU-Landtagsfraktion, am 21.07.2006 den in dieser Woche unterzeichneten Kooperationsvertrag zwischen dem Ministerium für Generationen, Frauen, Familie und Integration und dem Schulministerium.

Die Kooperationsvereinbarung setze hier an der richtigen Stelle an. Kastner: "Wir wollen die frühkindliche Bildung im Kindergarten stärken und den Übergang zur Schule verbessern. Auf die im Kindergarten gewonnen Erkenntnisse sollen die Lehrer stärker als bisher aufbauen können. Im Zuge des Ausbaus d er Ganztagsschulen werden wir auch die Zusammenarbeit zwischen Schule und Jugendhilfe weiter intensivieren, zum Wohle unserer Kinder."

Im Jahr des Kindes sei diese Kooperationsvereinbarung neben der Errichtung von Familienzentren "ein weiterer wichtiger Schritt zu einem kinder- und familienfreundlicheren Nordrhein-Westfalen, zu einer Familienpolitik aus einem Guss", meint die CDU-Politikerin.

(Visited 18 times, 1 visits today)

,


Kommentar verfassen

banner