Kinder- und Jugendarbeit bietet spannende Herausforderungen

Zwölf junge Frauen haben in elf Einrichtungen der Städte Münster und Greven ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) begonnen. Nach Abschluss der Schule wollen sie vor dem Beginn einer beruflichen Ausbildung zwölf Monate lang soziale Arbeitsfelder in städtischen Kinder- und Jugendeinrichtungen kennen lernen.

Erste Eindrücke aus ihren Einsatzstellen konnten die FSJ-Teilnehmerinnen im münsterschen Amt für Kinder, Jugendliche und Familien bereits zur Begrüßungsveranstaltung mitbringen. In den nächsten Monaten werden sie im Detail erfahren, dass hinter Tagesbetreuung und Lernhilfe, Budenbauen und Partyspaß pädagogische Standards und Erziehungsziele stecken.

Zur praktischen Arbeit kommen begleitend 25 Bildungstage. In Veranstaltungen, Seminaren und Projekten werden die FSJ-Teilnehmerinnen ihre Erfahrungen austauschen und aufarbeiten. Dabei geht es um viele Themen, von der Konfliktlösung bis zu Methoden für den richtigen Umgang mit Kindern und Jugendlichen.

Zum Vormerken: Junge Frauen und Männer, die ebenfalls ein Freiwilliges Soziales Jahr im Jugendamt absolvieren wollen, können sich von Januar bis April 2006 bewerben.

(Visited 21 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen