Freizeit

Karibische Klänge und Karate-Kunst

20 Jun , 2006  

Münster.- Fußball-Fans auf dem Hafenplatz  erwarten in den nächsten Tagen temperamentvolle Auftritte – nicht nur auf der Großbildleinwand. Zum WM-Festival von Stadt und Land NRW erklingen karibische und baskische Klänge. Dazu gibt es  jazzigen Hip-Hop und Alternative Rock. Sportvereine zeigen überdies Auszüge aus ihrem Repertoire.

Asambeho nennt sich die angesagte Musik der niederländischen Antillen, die die "Latin Culture Brass Band" am Mittwoch, 21. Juni, präsentiert. Soca und Calypso, Samba, Merengue und Salsa sind die Zutaten für den latein-amerikanischen Stilmix.

Er wird auf auf der Public Viewing-Bühne abgelöst von der Gruppe "Paiko" und ihrem Alternative Rock. In ihrer Heimat Paraquay gelten sie als musikalische Helden. Der Kult um das  Quartett mit dem Gitarristen und Sänger Enrique Sayas breitet sich inzwischen über den südamerikanischen Kontinent aus. Passend zur WM:  "Paiko" hat  mit Bayern-Spieler Roque Santa Cruz die Schulbank gedrückt… (www.paiko.com). Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 20.06.2006 mit.

Sportlich geht es am Donnerstag, 22. Juni, nicht nur auf dem Fußball-Rasen zu. Auch der "Rock’n Roll Club Münster" demonstriert auf der Bühne Bewegung, Fitness und Artistik  (www.rrc.muenster.de). Die Mitglieder des Shotokan-Karate-Dojo Vereins Münster konzentrieren sich vor dem Bühnen-Talk mit Antenne Münster  auf reale und imaginäre Gegner – in der Wiederholung auch in Zeitlupe. Capoeira nennt sich eine Kampfkunst aus Brasilien. Die Gruppe "Biriba Brasil" präsentiert Zweikämpfe, die Akrobatik, Tanz und Musik verbinden (www.biriba-brasil.de).

Die Qualität ihrer Arbeit überzeugt auch die Konkurrenz.. Der US-Rapper Kweli ist längst ein Fan des niederländischen Hip-Hop Duos "Pete Philly". Phillys Produktionspartner Perquisite ist geschulter Cellist. Am Freitag, 23. Juni, servieren die Holländer in Münster jazzigen Hip-Hop mit smarten Texten (www.ourmindstate.com).

Baskischer Ska schließt sich an. Die Gruppe "Skalariak" aus Pampolona gehört zu den prominentesten Vertretern dieses Genres. Ihre Texte in spanischer und baskischer Sprache beschäftigen sich mit den oft harten baskischen Alltagsrealitäten. Aber auch die Liebe und gutes Essen werden, unterlegt von lebendigem Sound, besungen (www.skalariak.com).

Informationen zum WM-Festival: www.muenster.de im Stadtnetz.

(Visited 44 times, 1 visits today)

,


Kommentar verfassen

banner