Höchster Exportzuwachs seit fünf Jahren im Münsterland

Das Auslandsgeschäft der Industrie im Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Nord Westfalen entwickelt sich weiter überdurchschnittlich gut, berichtet die IHK. Um über elf Prozent legte der Export im Jahr 2005 gegenüber dem Vorjahr zu. Das ist nach Angaben der IHK der höchste Zuwachs seit dem Rekordwert des Jahres 2000.  Auf Landesebene verbuchte das Auslandsgeschäft im vergangenen Jahr ein Plus von 7,8 Prozent gegenüber 2004, auf Bundesebene ein Plus von sieben Prozent. Die Industriebetriebe im Münsterland und in der Emscher-Lippe-Region erwirtschafteten insgesamt 13 Milliarden Euro im Ausland. Nach Berechnungen der IHK Nord Westfalen entspricht das einem Anteil von zehn Prozent des Exports von Nordrhein-Westfalen beziehungsweise zwei Prozent von Gesamtdeutschland.

Die Entwicklung in den Kreisen und kreisfreien Städten des IHK-Bezirks Nord Westfalen:

  • Stadt Bottrop: Um 22 Prozent sind die Auslandsumsätze auf rund 260 Millionen Euro gestiegen. Die Exportquote (Anteil des Auslandsumsatzes am Gesamtumsatz) liegt bei 17 Prozent.
  • Stadt Gelsenkirchen: Die Auslandsumsätze haben nach wie vor einen niedrigen Anteil am Gesamtumsatz (acht Prozent). Der Export stieg um 20 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro.
  • Stadt Münster: Um 14 Prozent sind die Auslandsumsätze auf 970 Millionen Euro gestiegen. Die Exportquote liegt nahezu unverändert bei 32 Prozent.
  • Kreis Borken: Mit zwei Prozent sind die Auslandumsätze vergleichsweise wenig gestiegen. Die Betriebe erwirtschafteten 1,9 Milliarden Euro im Ausland. Die Exportquote liegt bei 30 Prozent.
  • Kreis Coesfeld: Mit 31 Prozent erzielten die Unternehmen des Kreises den höchsten Zuwachs. Der Auslandsumsatz von 2005 beläuft sich auf 758 Millionen Euro, die Exportquote auf 26 Prozent.
  • Kreis Recklinghausen: Die Unternehmen des Kreises hatten mit 3,5 Milliarden Euro das größte Exportvolumen. Auch die Exportquote von 43 Prozent ist ein Spitzenwert, der über dem Landesdurchschnitt (39 Prozent) liegt.
  • Kreis Steinfurt: Die Betriebe erwirtschafteten 2,3 Milliarden Euro im Ausland, drei Prozent mehr als in 2004. Die Exportquote liegt bei 37 Prozent.
  • Kreis Warendorf: Um zwölf Prozent sind die Auslandsumsätze auf 2,0 Milliarden Euro gestiegen. Die Exportquote liegt bei 38 Prozent.
(Visited 36 times, 1 visits today)

Ersten Kommentar schreiben

Kommentar verfassen