Historische Spurensuche zu Jung und Alt

Münster.- "Miteinander – Gegeneinander?" Das Verhältnis von Jung und Alt steht im Mittelpunkt des neuen Geschichtswettbewerbs des  Bundespräsidenten, der am  1. September gestartet ist. Hatten die Jungen vor den Alten Respekt?  Gab es Proteste, Konflikte, Streit? Lernte man voneinander?

Kinder und Jugendliche bis zu 21 Jahren sind zur Teilnahme eingeladen. An Lehrerinnen und Lehrer, die den Geschichtswettbewerb an ihrer Schule unterstützen möchten, richtet sich ein Tutorenworkshop des Stadtarchivs. Er wird am Mittwoch, 13. September, von 15 bis 18 Uhr angeboten.

Beim Blick in die Geschichte lassen sich Modelle des Miteinanders, aber auch Konflikte und deren Lösung finden. Prof.. Dr. Saskia Handro  (Universität Münster) stellt interessierten Pädagogen  das facettenreiche Thema vor und skizziert Bereiche, bei denen sich Schülerinnen und Schüler  auf die historische Spurensuche begeben können. Mit Dokumenten aus dem Stadtarchiv werden Beispiele für mögliche Wettbewerbsthemen vorgestellt. Peter Karsten (Regionaljury) stellt Kriterien für eine gelungene Wettbewerbsarbeit vor.

Wertvolle Tipps und Anregungen gibt es  an diesem Nachmittag zusätzlich von erfahrenen Tutorinnen. Sie berücksichtigen vor allem auch den Grundschulbereich.

Um den Workshop vorbereiten zu können, bittet das Stadtarchiv, An den Speichern 8, um Anmeldung: Telefon 02 51 /  4 92-47 03;  E-Mail:  linkr@stadt-muenster.de

(Visited 12 times, 1 visits today)
Zum Thema.:  Stadtmuseum Münster erinnert an Ludwig Windthorst
Über Andreas Hasenkamp 6429 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*