Herbstsend vor Münsters Schloss vom 20. bis 24. Oktober

Münster.- Die Gondeln steigen an dem aufwendig beleuchteten Turm bis in 32 Meter Höhe hinauf, kreisen dort über dem Festplatz und bieten allen mehr oder weniger schwindelfreien Insassen einen wunderbaren Ausblick. Für die Münsteranerinnen und Münsteraner und ihre auswärtigen Gäste ein Erlebnis der neuen Art, denn das Flugkarussell Ikarus macht beim Herbstsend zum ersten Mal in Münster Station.

Mit Ikarus in luftiger Höhe kreisen

Insgesamt bauen rund 240 Schaustellerbetriebe ihre Karussells und Buden auf dem Hindenburgplatz vor Münsters Schloss auf. Gemeinsam mit der Stadt laden sie vom 20. bis 24. Oktober zum Bummel über den Rummel ein.

Rasante Fahrten durch enge Kurven, über Kuppen und durch Täler bietet die Familien-Achterbahn Wilde Maus. Sportliches Engagement fordert der Schaukelspaß Looping the Loop, denn nur bei entsprechendem Einsatz gelingt der Überschlag. Auf Manitus Spuren reisen die Fahrgäste in der Wildwasserbahn in Baumstamm-Booten durch die ewigen Jagdgründe – vorbei an Totempfählen und bunten Masken.
Sprechenden und beweglichen Geistern begegnen die Send-Besucher in der Stockwerk-Geisterbahn Geister-Schloss. Nervenkitzel und dazu viel Spaß versprechen auch die Laufgeschäfte Ghost und Fun Street auf zwei Etagen. Während Ghost eine Kombination aus Glas-Irrgarten und Geisterhaus mit Licht- und Wassereffekten bietet, lockt Fun Street mit Hindernislauf, Labyrinth, Wasserfontänen und Wackelbrücke.

Eine einzigartige Laser-Show verspricht das Simulationsgeschäft Dynamic Trip, das seine Gäste auf beweglichen Einzelsitzen durch virtuelle Welten kurven lässt.

Während auch im Skater Geschwindigkeit Trumpf ist, geht’s im Riesenrad Bellevue eher beschaulich zu. Zu den Klassikern auf dem Herbstsend gehören außerdem Raupe, Disco-Jet und Auto-Scooter.

Zum Auftakt Familientag mit vielen Ermäßigungen

Am Donnerstag, 20. Oktober, ist Familientag auf dem Send. Dann gibt es vieles um bis zu 20 Prozent günstiger. Das traditionelle Feuerwerk sorgt am Freitagabend ab etwa 21 Uhr für Stimmung. Am Montag ist der PlusCard-Tag der Stadtwerke mit ermäßigten Fahrpreisen. Am Freitag und Samstag sind Send und Pottmarkt bis 24 Uhr geöffnet, an den anderen Tagen geht es bis 23 Uhr rund. Am Sonntag laden die Schausteller bereits ab 11 Uhr zum Send ein.

Die Buslinien 1 (Ausstieg Haltestelle Münzstraße), 5 und 6 (Haltestelle Überwasserstraße), 11, 12 und 14 (Haltestelle Landgericht) bringen die Besucherinnen und Besucher vom Hauptbahnhof im Fünf-Minuten-Takt zum Send.

Weitere Informationen zum Send und zur Anreise gibt es im Internet unter der Adresse www.muenster.de/stadt/send.

(Visited 28 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen