Handwerker bringen Münsters Schulen auf Vordermann

Münster.- Rund 30 größere Baustellen, die den Unterricht in der Schulzeit besonders stören würden, hat das städtische Gebäudemanagement für die Sommerferien eingeplant. Rund 3,4 Millionen Euro werden in typische Instandsetzungsarbeiten, einen verbesserten Brandschutz und die notwendigen Umbauten für offene Ganztagsschulen investiert. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 07.07.2006 mit.

Offene Ganztagsschulen

Nachdem zum vergangenen Schuljahr 13 Grundschulen in “Offene Ganztagsschulen” umgewandelt worden sind, werden zum neuen Schuljahr 15 weitere Grundschulen als “Offene Ganztagschulen” eingerichtet. Dazu gehören unter anderen die Gottfried-von-Cappenberg-Schule am Glatzer Weg, die Overbergschule an der Margaretenstraße, die Mauritzschule an der Stiftsstraße, die Idaschule am Vörnste Esch, die Marienschule in Hiltrup, die Marienschule in Roxel, die Annette-von-Droste-Hülshoff-Schule in Angelmodde, die Astrid-Lindgren-Schule in Gelmer und die Nikolaischule in Wolbeck. Diese Schulen werden in den Ferien mit den neuen Ganztagsbereichen ausgestattet. Zu den Bereichen gehören Küchen, Speiseräume und Betreuungsräume. Die Kosten belaufen sich für die aufgeführten Schulen insgesamt auf rund 900 000 Euro.

Johannes-Gutenberg-Realschule in Hiltrup

Der größte Einzelposten in der Liste der Ferienbaustellen entfällt auf die Johannes-Gutenberg-Realschule in Hiltrup. Dort wird die PCB-Sanierung des Gebäudes fortgesetzt.. Als die Schule in den siebziger Jahren errichtet wurde, wurden für Wände und Decken belastete Baustoffe verwendet, die jetzt mit großem Aufwand ausgebaut und entsorgt werden müssen. In diesem Jahr investiert die Stadt 350 000 Euro in die PCB-Sanierung. Außerdem bekommen die Klassen der Hiltruper Realschule im dritten Bauabschnitt neue Fenster (120 000 Euro) und die Mittelspannungsanlage der Schule wird erneuert (180 000 Euro).

Zum Thema.:  100 Europaschulen in Nordrhein-Westfalen: Das kann sich sehen lassen

Adolph-Kolping-Schule

315 000 Euro kostet der Umbau der Bäckerei, der an der Adolph-Kolping-Schule 2 am Standort Lotharingerstraße auf dem Programm steht. In der Schule sind auch die Bildungsgänge für das Back-, Gaststätten- und Hotelgewerbe untergebracht. In den vergangenen Jahren sind dort bereits umfangreiche Umbauten vorgenommen worden: Beispielsweise ist die Großküche erneuert, ein Restaurant eingerichtet und der Konditorenbereich umgebaut worden. Jetzt wird der Bäckereibereich erneuert: Ofenraum, Backstube und Nebenraum werden neu geordnet und saniert.

Immanuel-Kant-Gymnasium in Hiltrup

Lehrer und Schüler am Immanuel-Kant-Gymnasium in Hiltrup dürfen sich nach den Ferien über neue Fenster einschließlich Sonnenschutz freuen. Hierfür hat das städtische Gebäudemanagement im zweiten Bauabschnitt 230 000 Euro eingeplant. Außerdem wird das Sekretariat der Schule umgebaut.

Anne-Frank-Schule

An der Anne-Frank-Schule an der Manfred-von-Richthofen-Straße wird bereits im fünften Bauabschnitt gearbeitet. Für 230 000 Euro wird in den Sommerferien das undichte Flachdach saniert und die Fenster werden erneuert. Fortgesetzt werden auch die Arbeiten an der Hauptschule Hiltrup: Im dritten Bauabschnitt wird für 230 000 Euro der Brandschutz verbessert. Dies bedeutet, dass rauchdichte Türen und Rauchmelder eingebaut und fehlende Brandschutzabschottungen in den Zwischendecken ergänzt werden.

(Visited 40 times, 1 visits today)
Über Andreas Hasenkamp 6413 Artikel
Journalist, Online-Redakteur und Event-Fotograf in Münster.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*