Gastlichkeit in Münster unter der Lupe: Studie zum Hotelmarkt beauftragt

Münster, im Ausland vor allem als Stadt des Westfälischen Friedens bekannt, lockt Besucher von nah und fern an. Und die wollen gastliche Hotels. Vielleicht eine Chance für Münster-Wolbeck.

Diese Besucher möchten gastlich übernachten – womöglich mit Wellness-Angeboten wie sie im Trend liegen. Wie das Angebot an Übernachtungsmöglichkeiten in Menge und Qualität zu verbessern ist, soll eine Studie klären, die die Wirtschaftsförderung mit auf den Weg gebracht hat.

"Die Nachfrage nach Hotelzimmern ist in Münster steigerungsfähig", erklärte Dr. Thomas Robbers, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung, im Dezember 2004. Die Westfalenmetropole Münster sei nicht nur ein attraktiver Standort für Kongresse undTagungen, sondern ziehe auch Städtetouristen an.

Der Flughafen Münster-Osnabrück erleichtert auch auf weite Entfernung einen Besuch in Münster.

Zu einem ersten Arbeitstreffen empfingen die Wirtschaftsförderer aus Münster nun Vertreter der Halle Münsterland, des Münster Marketing, der IHK Nord Westfalen sowie des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbands. Um Münsters Hotelmarkt mit einem unverstellten Blick von außen betrachten zu können, ging der Auftrag für die Studie an die Münchner ‚OKF hotelexperts‘.

Erste Ergebnisse für Münsters Hotelmarkt werden für Februar 2005 erwartet. Die Hotel-Marktstudie trifft auf eine schwierige Situation in den Statistiken.

Auch Vororte von Münster wie etwa Wolbeck bieten ein reiches Angebot an Hotelbetten in ländlicher Ruhe mit kurzen Wegen nach Münster (Hotels in Wolbeck).

(Visited 18 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen