Frauen und „Hartz in Münster“

Das Programm "Frauen im Recht" der münsterschen Frauenorganisationen ist in diesem Jahr mit "Hartz in Münster" überschrieben. Eine Informationsveranstaltung am 9. November und eine vom 7. bis 11. November geschaltete Hotline wollen beim Umgang mit "Hartz IV" Hilfestellung leisten.

Dritte Auflage von "Frauen im Recht" / Tagung und Hotline rund um "Hartz IV"

Der Zusammenschluss von Fachfrauen aus der Arbeitsagentur, dem Juristinnenbund, von "Frauen und Beruf" und dem städtischen Frauenbüro widmet sich bei der dritten Auflage von "Frauen im Recht" der Frage, welche Auswirkungen auf Frauen das neue System rund um Hartz in Münster hat.

"Wir wollen vor allem für und mit Multiplikatoren und Multiplikatorinnen wichtige Frauenaspekte dieser Reform in den Blick nehmen", erläutert Martina Arndts-Haupt, Leiterin des Frauenbüros. Die in Münster von Arbeitsagentur und Sozialamt – der Arbeitsgemeinschaft Münster, AMS – geschaffenen Strukturen und die Arbeitsweise im Alltag werden von Praktikerinnen erläutert. Mit Themen wie "Fallmanagement", "1,50 Euro-Jobs", "Junge Menschen unter 25" und "Migration" soll das Leben von Frauen und Mädchen und die Auswirkungen von Hartz IV auf ihre Situation praxisnah vorgestellt werden.

Zum Abschluss der Tagung besteht für Teilnehmerinnen und Teilnehmer die Möglichkeit zum fachlichen Austausch mit den Experten und Expertinnen. An Informationsständen können vertiefende Nachfragen zu den einzelnen Fachthemen gestellt werden. "Ziel unserer Tagung ist es auch, alle in Münster mit Hartz IV beschäftigten Personen miteinander ins Gespräch zu bringen und für die besonderen frauenspezifischen Aspekte zu sensibilisieren", betont Martina Arndts-Haupt.

Die Tagung findet in der Volkshochschule im Aegidiimarkt statt. Anmeldungen nimmt bis zum 7. November das Frauenbüro der Stadt, Tel. 4 92-17 01, E-Mail: frauenbuero@stadt-muenster.de, entgegen.

Die Hotline rund um Hartz IV vom 7. bis 11. November hilft auch ganz allgemein bei Rechtsproblemen von Frauen weiter. Jeweils von 16 bis 18 Uhr beantworten Rechtsanwältinnen telefonisch Fragen. Die Hotline wird vom Juristinnenbund zusammen mit der Arbeitsgemeinschaft Anwältinnen im Deutschen Anwaltverein zum ortsüblichen Tarif bereitgestellt und ist unter den Nummern 4 92-17 04 und 4 92-17 05 zu erreichen.

(Visited 14 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen