Ferienprogramm im Stadtmuseum – Für Kinder von sechs bis 14

Ferien können ganz schön langweilig sein. Im Stadtmuseum können sie aber ganz schön spannend werden. Münsters über 1000 Jahre alte Geschichte kennen lernen und selbst spielen und basteln. Das steht auf dem Ferienprogramm für Kinder von sechs bis neun Jahren im Haus an der Salzstraße.

Um den Send in Münster geht es am 12. Juli und am 9. August. Wie war es früher auf der Kirmes? Im Stadtmuseum steht eine alte Sendbude. Dort gibt es an beiden Tagen auch einen Wettbewerb mit Wurfbällen.
Am 21. Juli und am 4. August geht es in der Liudger-Ausstellung auf Zeitreise ins Mittelalter. Dort werden Fragen rund um die Zeit vor 1000 Jahren beantwortet. Was ist ein Bistum? Oder, was ist eine Fibel? In der Ausstellung sind alte Originalfibeln zu sehen. Die werden genau unter die Lupe genommen; dann ist selber basteln angesagt.
Am 26. Juli wird gepuzzelt. Nach der Besichtigung der Stadtmodelle in der Schausammlung bauen Kinder von acht bis zehn Jahren selbst einen Stadtplan.
Am letzten Donnerstag der Ferien, 18. August, können zehn bis 14-Jährige im Stadtmuseum alte Drucktechniken kennen lernen und dann selbst zu Grafikern werden. Es wird geritzt, mit Farbe gestrichen und gedruckt.
Alle Veranstaltungen beginnen um 11 Uhr. Weitere Informationen unter 4 92-45 03.

Kontaktdaten:
Herausgeberin: Stadt Münster
Presse- und Informationsamt, 48127 Münster
Telefon: 0251 / 492 1300 – 02, Fax 0251 / 492 7712
Internet: http://www.muenster.de/stadt/medien

(Visited 28 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen