Fahrradurlaub auf dem Bauernhof in NRW Broschüre der Arbeitsgemeinschaft Komm aufs Land für Bauernhof- und Landurlaub

„Komm aufs Land nach NRW – Urlaub mit dem Fahrrad“ – so lautet der Titel einer neuen Broschüre der Arbeitsgemeinschaft Komm aufs Land für Bauernhof- und Landurlaub in Nordrhein-Westfalen, die rechtzeitig zu den Herbstferien erschienen ist, so die Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen.

25 Bauern- und Landurlaubshöfe in NRW laden Radurlauber ein, das Leben auf einem Bauernhof kennenzulernen und auf gut ausgebauten und beschilderten Radwegen die abwechslungsreichen Landschaften zu erfahren. Man kann von Hof zu Hof radeln oder von einem Hof aus in Tagestouren die Region entdecken. Letzteres hat den Vorteil, dass das Reisegepäck an einem Ort bleiben und man nach Belieben einen Bauernhoftag einlegen kann.

Wer ohne Fahrrad anreist, kann auf den meisten Höfen Räder ausleihen. Radwanderkarten stellen alle Gastgeber zur Verfügung. Auf einer Nordrhein-Westfalen-Karte sind alle Höfe mit Nummern gekennzeichnet. So findet jeder Radurlauber schnell den Ferienhof seiner Wünsche – oftmals gar nicht so weit von Zuhause entfernt.

Die Broschüre kann über das Info-Telefon der Landwirtschaftskammer Nordrhein-Westfalen unter 0251 / 2376-444 oder www.komm-aufs-land.de bestellt werden und steht auch zum Herunterladen bereit.

Wer in den bevorstehenden Herbstferien in Nordrhein-Westfalen aufs Land möchte, findet noch einige freie Quartiere für einen Urlaub auf dem Bauernhof ebenfalls über www.komm-aufs-land.de.

http://www.komm-aufs-land.de/

(Visited 1 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen