Kultur

Detektiv-Wilsberg-Premiere mit Leonard Lansink

15 Mrz , 2006  

Münster.- Privatdetektiv Wilsberg ermittelt wieder: am Samstag, 25. März, um 20.15 Uhr im ZDF, doch für die Münsteraner schon einige Tage früher, am Mittwoch, 22. März, auf Großbildleinwand im Cineplex. Fans der Münster-Krimireihe sind eingeladen, den neuen Ermittlungs-Fall "Falsches Spiel" als besonderes Kino-Highlight zu erleben. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 14.03.2006 mit.

Zwei Vorstellungen werden angeboten: um 19 Uhr und um 21 Uhr. Karten gibt es im Cineplex ab Dienstag, 14. März (4,50 Euro); telefonische Reservierungen sind nicht möglich. Präsentiert werden die Vorstellungen vom Filmservice Münster.Land als gemeinsamer Initiative des Stadt-Presseamtes und der Aktion Münsterland sowie den Münsterschen Filmtheaterbetrieben. Hauptdarsteller Leonard Lansink wird unter den Zuschauern sein.

Diesmal kommt der Privatdetektiv in arge Schwierigkeiten. Er wird verdächtigt, ein Kind gekidnappt und sogar einen Mord verübt zu haben. Alles beginnt, als er bei einem Fahrradunfall die junge Franziska kennenlernt. Franziska sucht ihr Kind. Sie wurde von ihren Eltern gedrängt, das Baby zur Adoption freizugeben. Wilsberg findet die Adoptiveltern: Herr und Frau Weltenbrink sind angesehene Inhaber eines Bauunternehmens. Kurz darauf wird Baby Lisa entführt.

Die Entführer kommen aus Franziskas Umfeld. Bruder Mathias und der Vater des Kindes verlangen 100 000 Euro Lösegeld. Die erste Lösegeldübergabe, bei der sich auch Wilsberg einmischt, scheitert. Jetzt verlangen die Entführer eine Million. Zur Überraschung aller soll auch noch Privatdetektiv  Wilsberg die neue Übergabe abwickeln. Doch bevor es dazu kommt, wird der Ermittler niedergeschlagen …

(Visited 19 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner