Damit das Herbstlaub nicht zur Last wird – Faltblatt der Abfallwirtschaftsbetriebe informiert

Münster.- Goldene Oktobertage, an denen das bunte Herbstlaub von den Bäumen rieselt, sorgen für gute Stimmung. Autofahrer, Gartenbesitzer und die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster  (AWM) sehen allerdings auch die Kehrseite der Medaille: Das feuchte Laub auf dem Boden muss entsorgt werden, damit auf Straßen und Gehwegen keine Rutschgefahr entsteht.

Hausbesitzer, die vor der Haustür oder im Garten Laub gefegt haben, sollten die Blätter auf keinen Fall vom Grundstück auf die Straße, auf den Gehweg oder in den Rinnstein kehren. Die Stadt übernimmt keine Haftung, wenn es zu Unfällen kommt. Hilfreiche Informationen enthält das Faltblatt „Herbstlaub – wohin damit?“, das auch in diesem Herbst wieder in den Stadthäusern, Bezirksverwaltungen und an den Recyclinghöfen ausliegt.

Gartenabfallsäcke der AWM

Die Gartenabfallsäcke der AWM sind die einfachste Lösung, das anfallende Laub zu entsorgen. Die Säcke gibt es für 25 Cent pro Stück bei der Münster Information, den Bezirksverwaltungen und an den Recyclinghöfen, in einigen Supermärkten und an Tankstellen. Die AWM Münster  halten eine Liste der Verkaufsstellen bereit.

 

Die Säcke werden bei der monatlichen Sperrgutabfuhr mitgenommen. Für die Müllwerker der AWM sind prall gefüllte Gartenabfallsäcke allerdings oftmals ein Problem, wenn sie ein enormes Gewicht auf die Waage bringen. Gregor Walterbusch, Fachstellenleiter der Abteilung Sammlung und Transport bei den AWM, appelliert an Münsters Bürgerinnen und Bürger, bei der Befüllung der Säcke nicht die Obergrenze von 25 Kilo zu überschreiten.

 

Alle Gartenabfälle können auch direkt bei einem der zehn Recyclinghöfe in Münster abgegeben werden. Größere Mengen nimmt der Recyclinghof am Entsorgungszentrum, Zum Heidehof 80, an. Er ist montags bis freitags von 8.30 bis 19 Uhr und samstags von 9.30 bis 19 Uhr geöffnet.

 

(Visited 36 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen