Buch-Tipp: Kommunale Internetseiten als Instrument des Stadtmarketing

Das Buch fragt nach den denkbaren Möglichkeiten und Zielsetzungen, dem derzeitigen Realisierungsgrad und dem zukünftigen Potenzial einer integrierten Nutzung der Internettechnologie und des Online-Marketing zugunsten des Stadtmarketings.

Das Internet als Medium der Zukunft erfreut sich derzeit ebenso wie das Stadtmarketing einer zunehmenden Relevanz und Verbreitung in Deutschland. Eine Verknüpfung dieser beiden sich bislang separat entwickelnden Trends führt zu Vorteilen für die jeweiligen Kommunen – auch Münster-Wolbeck könnte Nutzen daraus ziehen.

Im empirischen Teil werden die denkbaren Zielsetzungen und erforderlichen Erfolgskriterien für eine Integration von Internet und Stadtmarketing mit der derzeitigen Nutzungsrealität der Internetseiten als Instrument des Stadtmarketings verglichen.

Dipl.-Volksw. Kerstin Frings ist seit Ihrem Studienabschluss an der Universität Trier Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Volkswirtschaftslehre und Wirtschaftspolitik I der Universität Kaiserslautern. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Mittelstandsökonomie, Innovationsökonomie, Stadt- und Regionalökonomie sowie Umweltökonomie und –politik. Dieses Werk entstand in der Zeit an der Universität Trier.

2., überarbeitete und erweiterte Auflage, 120 Seiten, ISBN 3-936749-80-9, Preis: 23,95 €

(Visited 35 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen