Bis zu 30 Prozent Sprit sparen – Städtische Umweltberatung hat Tipps zusammengefasst

Mit nur geringen Änderung am Fahrverhalten lässt sich der Kraftstoffverbrauch um bis zu 30 Prozent senken. Das belegen zahlreiche Untersuchungen. "Und zwar ohne nennenswerte Einbußen an Tempo und Komfort", erklärt Dorothee Wißen von der städtischen Umweltberatung. Die Umweltexperten des Amtes für Grünflächen und Umweltschutz haben einige Sparfahr-Tipps zusammengefasst, die schnell Portemonnaie und Umwelt schonen.

Kleine Verhaltensänderungen erzielen in der Summe große Wirkung

So empfehlen die Fachleute, bereits nach einer Wagenlänge in den zweiten Gang zu schalten, das Gaspedal dabei maximal bis zu zwei Dritteln durchzutreten, um zügig in den nächsten Gang zu schalten. Generell sollte bei Umdrehungszahlen von 1800 bis 2000 U/min geschaltet werden (ab 30 Stundenkilometern in den dritten Gang, ab 40 in den vierten und ab 50 in den fünften Gang).

Beim Hochschalten einen Gang überspringen

Wenn möglich überspringen Fahrsparer beim Hochschalten einen Gang (etwa vom dritten in den fünften Gang) und lassen in solchen Fällen den Motor etwas höher drehen. Wer beim Ausrollen den Gang eingelegt lässt spart Kraftstoff, indem er die Schubabschaltung des Motors nutzt. Gleiches gilt für Fahrer und Fahrerinnen, die an Ampeln den Motor abstellen und anschließend den Motor starten, ohne Gas zu geben.

Rubrik "Service und Beratung, Umwelt-Tipps, Verkehr

Auf den Internetseiten der Umweltberatung unter www.muenster.de/stadt/umwelt Rubrik "Service und Beratung, Umwelt-Tipps, Verkehr" sind weitere Informationen zum Thema veröffentlicht. Die Umweltberatung im Kundenzentrum Planen – Bauen – Umwelt, Albersloher Weg 33 im Stadthaus 3, hält auch kostenloses Informationsmaterial zur Verbrauchsoptimierung bereit – auch für Automatik- und Dieselfahrzeuge -, sowie die VCD-Autolisten mit Entscheidungshilfen für den Kauf eines spritsparenden Gebraucht- oder Neuwagens.

(Visited 18 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen