„Bio“ auf dem Etikett: Europaweit nur noch für Öko-Produkte erlaubt

Die Bezeichnung „Bio“ ist seit Mitte Juli als Hinweis auf ökologisch erzeugte Lebensmittel in ganz Europa gesetzlich geschützt. Das teilt  "aid infodienst" aus Bonn mit.

Etikettierung von Bio-Produkten

Der ökologische Anbau wird seit dem Jahr 1991 durch eine EU-Verordnung geregelt. Sie enthält auch eine Liste mit Ausdrücken für die Etikettierung von Bio-Produkten. In Spanien ist für ökologische Erzeugnisse die Bezeichnung „ecológico“, abgekürzt „eco“ vorgeschrieben. Den Hinweis „biológico“ oder „bio“ war bis jetzt auch für konventionelle Lebensmittel erlaubt. Diese Regelung war nach Auffassung der Europäischen Kommission nicht mit der Gemeinschaftsverordnung vereinbar.

Marken mit den Bestandteilen „bio“ oder „öko“ für konventionelle Produkte müssen aus dem Handel

Aus diesem Grund hat der Gerichtshof im vergangenen Jahr eine Änderung des Gesetzes verabschiedet. Die Angaben für ökologische Erzeugnisse wurden vereinheitlicht, in dem man alle aufgeführten Begriffe in jeder Amtssprache geschützt hat – so auch die Silbe „bio“. Die Unternehmen haben nun bis zum 1. Juli 2006 Zeit, Marken mit den Bestandteilen „bio“ oder „öko“ für konventionelle Produkte aus dem Handel zu nehmen.

Quelle: Der Gerichtshof der Europäischen Gemeinschaften, Pressemeldung Nr. 70/05 vom 14. Juli 2005

(Visited 14 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen