Stadtentwicklung

Auf dem Bau und über den Dächern der Stadt

8 Sep , 2009  

Münster. Wer einen Blick auf Münsters Großbaustellen werfen oder einmal über den Dächern der Stadt stehen möchte, sollte sich die Baustellenbesichtigungen und die Raumerkundungstouren während der "Münstermorphosen" vormerken. Mit diesen und zehn weiteren Projekten inszeniert die Veranstaltungsreihe vom 18. bis 26. September eine Stadt zum Mitmachen, Diskutieren und Entdecken und rückt den Wandel in der Innenstadt in den Fokus.

Baustellenbesichtigungen

Sechs Baustellenbesichtigungen ermöglichen es, große Bauprojekte in unterschiedlichen Phasen kennenzulernen: kurz nach dem Spatenstich, im Rohbau oder unmittelbar vor der Fertigstellung. Unter fachkundiger Führung ist die Baustelle des LWL-Landesmuseums für Kunst und Kulturgeschichte, am Montag und Dienstag, 21./22. September zu erleben. Ebenfalls am Dienstag führt Architekt Wolfgang Kantorski durch den Rohbau des Parkhauses Alter Steinweg.

Die neue NRW-Bank wird am Mittwoch, 23. September, in Begleitung von Stefan Bielig (NRW-Bank) besucht. Abschließend erläutert das Architekturbüro Fritzen u. Müller-Giebeler am Mittwoch und Freitag, 23. und 25. September, den fast fertiggestellten Gebäudekomplex Stubengasse. Alle Führungen beginnen um 17 Uhr und dauern zwei Stunden.

Raumerkundungstouren

Neue Dimensionen der Altstadt zeigen Raumerkundungstouren mit Stefan Rethfeld. Dabei werden sogar nicht öffentliche Plätze zugänglich. Unter dem Motto "Dazwischen" führt am Sonntag und Montag 20./21. September, Tour I durch Passagen, Pfade und Gassen. Das "Dahinter" von Höfen, Garagen und Gärten folgt mit Tour II am Dienstag und Mittwoch, 22./23. September. Hoch hinaus auf Dächer, Terrassen und Türme geht es auf der Tour III "Darüber" am Donnerstag und Freitag, 24./25. September.

Mit "Davor und Danach – neue Bauten in alter Stadt" begibt sich Tour IV am Samstag, 26. September, auf eine Zeitreise. Planungsdezernent Siegfried Thielen und der städtische Denkmalpfleger a. D. Gunnar Pick stellen neue Bauten vor, die das Stadtbild verändert haben, und berichten davon, welche Umgestaltungen die Stadt früher erlebt hat. Alle vier Raumerkundungstouren starten um 14 Uhr und dauern zwei Stunden.

Start beim Münster-Modell im Kiffe-Pavillon

Treffpunkt für alle Besichtigungen und Touren ist das Münster-Modell im Kiffe-Pavillon am Alten Steinweg 15. Die Führungen sind kostenfrei. Pro Führung können bis zu 30 Personen teilnehmen. Eine Anmeldung ist erforderlich: Münster-Information im Stadthaus 1, Tel. 4 92-27 12, E-Mail info@stadt-muenster.de. – Das ausführliche Programm der "Münstermorphosen" liegt in der Münster-Information aus und kann online im Stadtnetz www.muenster.de abgerufen werden.

Veranstalter der "Münstermorphosen" ist die Stadt. Die Federführung liegt bei Münster Marketing in Zusammenarbeit mit dem Planungsamt. Es handelt sich um ein Projekt im Rahmen der City-Offensive "Ab in die Mitte" in Kooperation mit der Initiative Starke Innenstadt (ISI), dem Münster Modell e.V., Rethfeld und Rinke, der Fachhochschule Münster (Fachbereich Design), der "msa – münster school of architecture", den Kaufleuten der Salzstraße und des Kiepenkerlviertels, der Interessengemeinschaft Kuhviertel und des Dehoga. Unterstützt werden sie vom Land Nordrhein-Westfalen, der Sparkasse Münsterland Ost, der ISI und weiteren Förderern.

(Visited 10 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner