Kunst und Kultur

Amore! Amore! – Liebessturm und Seelendrang beim Barockfest 2005 in Münster

9 Sep , 2005  

Ein auch den Menschen des 21. Jahrhunderts vertrauter "affetto" – so das Motto des 21. Barockfestes in Münster – wird am Montag, 12. September, und Dienstag, 13. September, jeweils um 20 Uhr im Erbdrostenhof an der Salzstraße musikalisch präsentiert.

"Liebessturm – Seelendrang" und "Amore, Amore!" sind die Abende überschrieben.

Der Montagabend gehört musikalisch der Familie Bach. Sonaten von Johann Sebastian, Johann Christoph Friedrich und Carl Philipp Emanuel erklingen zu Liebesbriefen von Herder bis Joyce. "Es hat gerade eins geschlagen. Ich kam um halb elf hierher. Seitdem sitze ich wie ein Idiot in einem Sessel. Ich konnte nichts tun…" Das schreibt James Joyce im Alter von 22 Jahren. Eine Sammlung von Joyces Liebesgedichten trägt den Titel "Chamber Music".

Auch aus den Briefen von Oscar Wilde und Gustave Flaubert an den Geliebten oder die Geliebte liest Michael Holm von den Städtischen Bühnen. Ihn begleiten Ursula Bundies (Violine) und Christiane Schornsheim (Cembalo).

Am Dienstag rücken die Kantaten in den Vordergrund. Kompositionen von Johann Adolf Hasse, Guiseppe Sammartini, Pietro Antonio Locatelli, Alessandro Scarlatti, Baldassare Galuppi und Antonio Vivaldi demonstrieren eindrucksvoll die Vorherrschaft Italiens in der Musik der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts.

Die Kantate bedient sich in ihrem Wechsel zwischen Rezitativen und Arien ähnlicher musikalischer Mittel wie die Oper.. Die Texte sind häufig Monologe der Liebe verfallener mythischer Figuren.

Das Ensemble "Musica Alta Ripa" begleitet den Countertenor Kai Wessel mit den Instrumenten Blockflöte (Danya Segal), Violine (Anne Röhring und Ursula Bundies), Viola (Volker Hagedorn), Violoncello (Juris Teichmanis), Chitarrone (Ulrich Wedemeier) und Cembalo (Bernward Lohr).

(Visited 34 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner