Verkehr und Transport in Münster

Albersloher Weg: Vier Spuren für besseren Verkehrsfluss

24 Mrz , 2006  

Münster.- Mit dem ersten Spatenstich von Oberbürgermeister Dr. Bertold Tillmann sind die Tage eines 700 Meter langen Engpasses gezählt. Der vierspurige Ausbau des Albersloher Weges zwischen Umgehungsstraße und Willy-Brandt-Weg schließt die letzte Lücke. Denn als eine der Hauptschlagadern im Verkehrsnetz der Stadt ist der Albersloher Weg ansonsten bereits vierspurig ausgebaut. Wenn alles nach Plan läuft, fließt der Verkehr Ende des Jahres 2007 auch zwischen Umgehungsstraße und Willy-Brandt-Weg störungsfrei auf vier Spuren. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 24.03.2006 mit.

 

Gesamtkosten der Großprojektes: 9 Millionen Euro. Davon tragen Bund und Land 80 Prozent. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 24.03.2006 mit.

Der Lückenschluss ist der dritte und wichtigste Baustein des Projektes. "Über den Albersloher Weg fahren nicht nur Tausende Bürger aus Gremmendorf und Angelmodde täglich in die Innenstadt und wieder zurück. Sie ist auch eine zentrale Verbindung für die Gewerbe- und Industrieunternehmen auf der Loddenheide", betonte Oberbürgermeister Dr. Tillmann am Freitag, 24. März, die wachsende Bedeutung der Straße.

Herausforderung für Planer und Ingenieure 

Die 700 Ausbaumeter stellen Planer und Ingenieure vor eine große technische Herausforderung. Weil die Westfälische Landes-Eisenbahn (WLE) die Linie während der Bauarbeiten nutzen will, muss bei laufendem Verkehr eine neue Brücke gebaut werden. Über 70 Meter sind von der einen zur anderen Seite zu überwinden. Die Kosten betragen rund 2,4 Millionen Euro. 4,3 Millionen Euro sind für den Straßenbau veranschlagt. Die Trasse für den Albersloher Weg wird auf knapp 38 Meter verbreitert. Das ist genug Platz, um neben den vier Fahrbahnen großzügige Gehwege und Fahrradwege in beiden Fahrtrichtungen anzulegen. Lärmschutzwände reduzieren die Geräuschbelästigungen für die Menschen im Wohngebiet hinter dem alten Gasometer. Dazu erneuert die Stadt auch die Straße Loddenheide vom Kreisverkehr Rösnerstraße bis zum Albersloher Weg. Bereits im Jahr 2005 haben die Stadtwerke Münster längst die Versorgungsleitungen für Energie und Wasser auf den neusten Stand gebracht. Mit der Modernisierung der Abwasserkanäle komplettiert die Stadt die Generalsanierung der unterirdischen Infrastruktur. Die Fertigstellung der Lärmschutzwände an Boelkeweg und Bahndamm ist für August 2006 geplant, im April 2007 soll die neue Eisenbahnbrücke freigegeben werden.

Die Arbeiten an der Straße Loddenheide sollen im Juli 2007 beendet sein. Für Dezember 2007 ist der Abschluss der Straßen- und Kanalbauarbeiten am Albersloher Weg angesetzt. Eine Menge Erdreich wird also bis Ende 2007 auf der Großbaustelle Albersloher Weg bewegt. „Lärm, Staub und Verkehrsbehinderungen lassen sich während der Bauzeit nicht ganz vermeiden“, bittet Alexander Buttgereit, Abteilungsleiter im Tiefbauamt, um Verständnis.

(Visited 30 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner