Soziales & Miteinander

Aktionswoche Gewaltprävention und Konfliktregelung vom 28.9 bis 2.10 in Wolbeck

22 Sep , 2009  

Münster-Wolbeck/Gewaltprävention. Vom 28. September bis zum 2. Oktober 2009 findet im Stadtteil Münster-Wolbeck unter dem Titel „Miteinander Füreinander“ eine Aktionswoche zur Gewaltprävention und Konfliktregelung statt. Ziel dieser Woche ist es, das vielfältige Angebot Münsters zur Gewaltprävention und konstruktiver Konfliktaustragung im Stadtteil zu präsentieren und ein Miteinander zu stärken, in dem Konflikte fair und ohne Gewalt gelöst werden. Das Angebot reicht von Projekten mit Kindern und Jugendlichen, über Veranstaltungen für Eltern und interessierte Bürger bis zu Fortbildungen für Fachkräfte und Multiplikatoren.
Organisiert und durchgeführt wird die Aktionswoche vom Netzwerk Gewaltprävention & Konfliktregelung Münster in Zusammenarbeit mit dem Arbeitskreis für soziale Arbeit in Wolbeck und mit freundlicher Unterstützung der Sparkasse Münsterland Ost. Das Kreditinstitut möchte mit der Unterstützung dieses Projekts dazu beitragen, dass die erfolgreiche Arbeit des Münsteraner Netzwerkes in Wolbeck noch bekannter wird. Durch die Spende der Spk. Münsterland Ost konnte ein vielfältiges und interessantes Programm auf die Beine gestellt werden.

Innerhalb der Aktionswoche werden an fünf Vormittagen an den Schulen und Kindertagesstätten Wolbecks Projekte für Kinder und Jugendliche durchgeführt. Schüler und Schülerinnen der Nikolaigrundschule nehmen beispielsweise am Präventionsangebot: „Mädchen und Jungen stärken“ des Deutschen Kinderschutzbundes teil oder erlernen beim Arbeitskreis konstruktive Konfliktkultur den „Klassenrat“. An Kinder im Vorschulalter wendet sich die Projekt „Spielend Streiten Lernen“.

An den weiterführenden Schulen im Schulzentrum reicht das Programm vom „Power- und Coolness-Training“ des Dojo Teams über die „Konfliktregelung mit Strafunmündigen und durch sie Geschädigten“ des Täter-Opfer-Ausgleichs bis zur Thematisierung von Konflikten, die der „Übergang/Schule Beruf“ mit sich bringt. Weitere Veranstaltungen befassen sich mit „Mobbing“, „Stress im Netz“ und dem Themenfeld Sexualität und Gewalt.

Lehrer und Erzieher/-innen haben zusätzlich zur Teilnahme an den Schul- und Kitaprojekten die Möglichkeit in Fortbildungen besondere Methoden und Konzepte konstruktiver Konfliktaustragung zu erproben. Eltern und interessierte Bürger werden durch Abendveranstaltungen zu „Mobbing unter Schülern“ und zur „Gewaltfreien Kommunikation“ in die Aktionswoche einbezogen. Informationen zu diesen Veranstaltungen finden sie hier auf Münster-Wolbeck oder unter www.gewaltpraevention-muenster.de
Zum Ausklang der Woche laden das Netzwerk Gewaltprävention & Konfliktregelung und der AK Wolbeck alle Beteiligten zu einer Feier ins Jugendzentrum Bahnhof Wolbeck ein. Diese findet am Donnerstag, den 1. Oktober 2009, von 18:00 bis 20:00 Uhr statt. Die Teilnehmer und Teilnehmerinnen haben hier die Möglichkeit, sich über die verschiedenen Gruppen des Netzwerks zu informieren, persönliche Kontakte zu knüpfen und sich vom Verlauf der gesamten Woche ein Bild zu machen. Für Essen und Trinken ist gesorgt. Jugendliche erwartet eine Tombola. Musikalisch begleitet wird die Feier von „Kpanlogo“, der Trommelgruppe der Musikschule Wolbeck e. V.

Das Netzwerk Gewaltprävention & Konfliktregelung Münster ist ein Zusammenschluss freier und kommunaler Träger. Unser Ziel ist die Prävention körperlicher, seelischer und sexualisierter Gewalt sowie die Schaffung einer Kultur der nachhaltigen, gewaltmindernden Konfliktregelung für die großen und kleinen Bürger unserer Stadt. Wir danken der Sparkasse Münsterland Ost für die Unterstützung dieses Anliegens, welche uns die Durchführung der Aktionswoche „Miteinander Füreinander“ ermöglicht.

(Visited 55 times, 1 visits today)

,


Kommentar verfassen

banner