Wohnen

Abhilfe bei Feuchteschäden in der Wohnung

13 Jan , 2006  

Münster.- Wenn es draußen kälter wird, beginnt in vielen Wohnungen wieder die "Tropfzeit". Wasser kondensiert an kalten Wänden. Schimmelpilzwachstum wird begünstigt.

In der Energiesprechstunde bei der Umweltberatung im Kundenzentrum des Stadthauses 3, Albersloher Weg 33 erhalten Interessierte am Montag, 16. Januar, von 9 bis 13 Uhr kompetenten Expertenrat der Verbraucherzentrale NRW zu Ursachen und Abhilfe. Bei Bedarf bietet der Experte eine Feuchtediagnose vor Ort.

In einer „Feuchtediagnose plus" erfolgt eine zusätzliche Langzeitmessung von Raumfeuchte und Temperatur über einen Zeitraum von mehreren Tagen. Der Kurzbericht enthält ein Protokoll mit der Auswertung und ausführlichen Interpretationen der Messdaten. Mit geeigneten Maßnahmen lassen sich die Probleme beseitigen, um die Wohnqualität zu verbessern und Energie einzusparen.

(Visited 10 times, 1 visits today)

,


Kommentar verfassen

banner