Aus der Stadt Münster

14 Fahrräder im Wolbecker Fundbüro

10 Mrz , 2006  

Münster.- In den städtischen Fundbüros sind wieder zahlreiche Neuzugänge eingetroffen. Wer etwas vermisst sollte deshalb zum Fundbüro, Stadthaus 1, Klemensstraße 10, Zimmer 351 kommen. Dort können die Fundgegenstände abgeholt werden. Das teilt das Presse- und Informationsamt der Stadt Münster am 10.03.2006 mit. Den Fahrrad-Rekord hält der Bezirk Münster-Südost mit 14 Fahrrädern in Münster-Wolbeck.

Das Fundbüro ist immer montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr und zusätzlich dienstags und mittwochs von 13 bis 15.30 Uhr sowie donnerstags von 13 bis 18 Uhr geöffnet. Neben verschiedenen Schmuckstücken gaben Finder auch zwei Rücksäcke, vier Handys, einen Pieper, einen PC-Drucker, ein Autoradio, einen Koffer sowie einen Ehering ab. Fahrräder können an der Fundfahrradstation, Hafenstraße 66, abgeholt werden. Diese ist montags bis freitags zwischen 8 und 12 Uhr, sowie montags nachmittags zwischen 14 und 18 Uhr geöffnet.

Auch bei der Bezirksverwaltung Nord, Idenbrockplatz 26, wurden zwei Fahrräder, ein Schlüsselbund und ein Handy abgegeben.

Insgesamt drei Damen-, zwei Herrenfahrräder, ein Mountainbike, ein Schließfachschlüssel, ein MP3-Player sowie zwei Babyruf-Sets wurden in die Bezirksverwaltung West, Schelmenstiege 1 in Roxel, gebracht.

In der Patronatstraße 20 bei der Bezirksverwaltung Hiltrup warten ein Brillengestell, ein Handy, zwei Herren-, vier Damenfahrräder, ein Mountainbike sowie ein Rucksack mit Bekleidung auf Abholung durch ihre Besitzer.

Viele Fahrräder in Wolbeck

14 Fahrräder, ein Geldbetrag, eine Strickhandtasche mit Schlüsselbund sind von den Findern zum Fundbüro der Bezirksverwaltung Südost in Münster-Wolbeck, Am Steintor 50, gebracht worden.

(Visited 98 times, 1 visits today)


Kommentar verfassen

banner